Besonders gerne schreiben wir Einträge auf unserer Homepage
von ehemaligen Notfellchen, die nun ein schönes Zuhause gefunden haben. Nicht allen Schweinchen, die zu uns kommen ging es
in ihrem vorherigen Leben schlecht, manche kommen einfach zu uns, weil es keine
Zeit oder keinen Platz mehr für sie gibt. Einigen ging es dafür umso schlechter
– wie zum Beispiel Tilly:

Sie kam aus schlechter Haltung – aus einem dunklem Verschlag
ohne Tageslicht und isoliert von der Außenwelt mit vielen weiteren Artgenossen
auf engstem Raum zu uns. Milben und kleinere Bissverletzungen mussten bei uns
erst einmal auskuriert werden. Zum Glück war die kleine Maus nicht trächtig,
denn viel Gewicht hatte sie zu uns auch nicht mitgebracht.

Tilly war sehr schreckhaft und scheu. In der Pflegestelle
lernte sie Billy kennen, der sie mit seiner vorwitzigen Art schon ein wenig forderte und zeigte, dass nun
ein neues Leben beginnen sollte – und das kam sogar recht schnell. Schon nach
kurzer Zeit fand Tilly ein neues Zuhause in einem geräumigen Eigenbau über 4
Etagen mit fünf souveränen Artgenossen, von denen schon eins ein ehemaliges
Heuwusler Notfellchen ist. Und obwohl wir skeptisch waren und uns selbst viel
Zeit für die Vergesellschaftung eingeräumt hatten, belehrten uns die Vierbeiner
eines besseren. Ich habe selten eine so schnelle und unkomplizierte
Vergesellschaftung gesehen, wie diese – die Gruppe hat Tilly sofort akzeptiert.

Wie man auch auf dem Foto sehen kann, ist Tilly in die
Gruppe integriert. Schon während der Vergesellschaftung ist sie sehr aufgetaut
und hat gezeigt wie wohl sie sich in einer größeren Gruppe fühlt. Nach kurzer
Zeit ließ sie sich nicht mehr von Außengeräuschen beeindrucken und frisst
Frischfutter direkt aus der Hand.

Vielen Dank für den tollen Platz und die gute Pflege – die kleine Tilly hat in wirklich verdient.